15. April 2024

Zwischen legitimer Israelkritik und Antisemitismus

Während anti-israelische Demonstrationen anlässlich der erneuten Eskalation im Nahen Osten in verbalen und tätlichen Judenhass ausarten, müssen Juden, wie es Dr. Charlotte Knobloch formulierte, „die bedrohlichste und kummervollste Zeit in diesem Land seit 1945 erleben“. Um die Straßen nicht gänzlich den Hetzern zu überlassen und ein Zeichen gegen die antisemitischen Ausfälle zu setzen, fand in München eine Großkundgebung unter dem Motto „Wehret den Anfängen“ statt. Die Münchner Piraten verliehen ihren Beschlüssen gegen Antisemitismus und Antizionismus Nachdruck und unterstützten die Kundgebung. Die Bilanz fällt gemischt aus.