13. Juni 2024

“Abwehrhaltung gegenüber dem Netz”: Wahlkampf um “Liquid Democracy” in Bayern

Peer Steinbrück kann Kanzler, sagt die SPD. Twittern aber, kann er nicht. Seine Mitarbeiter müssen ihm schildern, was alles online passiert. Bedenklich nur, wenn der Kanzlerkandidat dann von sich auf andere schließt: "Der Stahlkocher von Krupp in Duisburg ist eben nicht in der Lage, sich an Liquid Democracy zu beteiligen." Das aber sehen einige Genossen an der Basis völlig anders. Nur durchsetzen können sie sich nicht. Auch nicht mit dem Versuch, auf kommunaler Ebene Themen der Piraten zu kapern. Ein Blick nach Oberbayern.