27. Mai 2024

Streiflichter der AV für das Berliner Abgeordnetenhaus 2016

In Berlin fand die Aufstellungsversammlung für die Wahl des Abgeordnetenhauses statt. Anders als 2011 fanden sich mehr als genug Kandidaten, um auch bei 8.9% im Ergebnis gut da zu stehen. Sabine Martiny war vor Ort und lieferte einen Bericht.

1 thought on “Streiflichter der AV für das Berliner Abgeordnetenhaus 2016

  1. 5% bedeutet 8-9 Mandate in der Praxis, 7 werden es Minimum sein. Eine so kleine Fraktion hat ungefähr doppelte Arbeit zu leisten wie die derzeitige, um den gleichen Output hinzubekommen.
    Einige „Leistungsträger“ stehen wieder vorne auf der Liste, werden also wieder einziehen wenn es klappt, dann stehen da noch einige Neue, die auch was reißen könnten, aber viele, die wirklich gut waren, haben der Partei den Rücken bereits gekehrt, sie wollten sich dieses Stahlbad von gegenseitigen Angriffen einfach nicht mehr aussetzen.
    Etwa 150 Restmitglieder, davon die Hälfte auf dem Parteitag (immerhin) ist eine ganz schwierige Nummer, denn bei so wenigen Menschen, von denen auch noch die Hälfte kandidierte, davon Menschen die man (wie bei diesen Versammlungen typisch) noch niemals vorher sah und auch niemals wieder sehen wird, für den Wahlkampf zu gewinnen, ist schwiiierig.

    Deshalb klappte auf diesem Parteitag auch erstmalig wieder die Nummer des Enterns von Listenplätzen. Gestern eingetreten, heute auf der Bühne, morgen Listenplatz“, das würde sich keine andere intelligente Partei antun, denn damit holt man sich ein 100%-Unsicherheitsrisiko ins Haus und es hat garantiert sehr gute Gründe, dass man diese Blitzdurchstartmethode wählte, die zu Listenplatz 20 (bei ca. 12-13% mit Mandat verbunden) führte.
    Wenn sich 151 zu allem entschlossene Leute zusammentäten und einträten, Kostenpunkt 7.248 Euro, drehen die die Partei komplett um. Dann: viel Spaß!

Comments are closed.