15. April 2024

Die Free Software Foundation

Am 13.02.2017 hat Richard Stallman für die Regionalgruppe Münsterland der Gesellschaft für Informatik in Münster einen Vortrag über die Free Software Foundation gehalten, die insbesondere bekannt durch das GNU Projekt und durch Linux ist.

2 thoughts on “Die Free Software Foundation

  1. Hallo Holger,

    danke für den Bericht, leider gibt es mehrere inhaltliche Unstimmigkeiten:

    • Die Lizenz heißt “GNU General Public License”, kurz GNU GPL
    • Linux (der Kernel) ist kein Bestandteil des GNU-Projekts, sondern steht nur unter GPL 2.0-Lizenz. Die Liste an GNU-Projekten: https://www.gnu.org/manual/blurbs.html
    • GNU/Linux ist der korrekte Terminus für ein Betriebssystem, weil es überlicherweise eine Verbindung des Linux-Kernel mit dem GNU-Softwaresatz ist.
    • Bei Open Source ging es ursprünglich eher darum, einen Begriff für Business-Kunden zu erstellen, weil “Free” im Englischen zu sehr nach “kostenlos” klingt. Daher legten die Begründer des Begriffs den Fokus auf die Offenheit des Quellcodes. Die Freie-Software-Bewegung allerdings bleibt bei dem Begriff der “Freien Software”, weil damit die Freiheit betont wird und nicht nur eine der vier Freiheiten.
    • Es ist nicht korrekt, dass alle bekannten Linux-Distributionen unfreie Software sind. So ist Debian – das am weitesten verbreitete Serverbetriebssystem – per se Freie Software. Die nordamerikanische FSF kritisiert Debian allerdings deswegen, weil es recht leicht ist, unfreie Software zu installieren. Andere Freie-Software-Organisationen wie etwa die europäische FSFE (fsfe.org) sehen Debian aber als 100% Freie Software.

    Disclaimer: Ich arbeite für die Free Software Foundation Europe, die finanziell und strukturell unabhängig von ihrer Schwesterorganisation FSF ist.

  2. Hallo Max,
    vielen Dank für deinen Kommentar und deine Zusatzinformationen. Ich war davon ausgegangen, dass Debian auch nicht frei ist, weil es nicht in der Liste der freien Distributionen auf gnu.org auftaucht. Richard Stallman vertritt Ansichten, die, vorsichtig ausgedrückt, durchaus polarisierend wirken. Ich habe mich bemüht, den Vortrag möglichst so wiederzugeben, wie ich ihn erlebt habe und dadurch kommt die polarisierende Wirkung evtl. auch in meinem Artikel etwas rüber. In dem Vortrag hat Richard Stallman durchaus klar gemacht, dass er den Begriff Open Source nicht mag und nicht vertritt, weil er im Sinne es Freiheitsgedankens irreführend wirkt.

Comments are closed.