14. Juni 2024

Das Internet ist für uns alle Neuland

Und jetzt stehen wir vor den Scherben. Wir verlieren Wahlen auch, weil wir uns ausgerechnet in unserem Bereich, unserer ureigensten Spielwiese, absolut unprofessionell verhalten. 95 % aller Webseiten erfüllen ihre Aufgabe, nämlich den Wähler zu informieren, nicht oder nur sehr schlecht.

9 thoughts on “Das Internet ist für uns alle Neuland

  1. Das ist doch auch bei zig x OpenSource Projekten genau das gleiche Trauerspiel. Zum Beispiel Linux das sich in hunderte inkompatible Distributionen zersplittert… Die Webseite von Debian z.B. ist grauenvoll unübersichtlich und altbacken. Überblick hat dann niemand mehr.

    Piraten haben eben nicht verstanden das es nicht reicht da einfach nur irgendwas hin zu frickeln was irgendwie läuft…. Das Chaos wird von Google und CO im SEO halt leicht erkannt und dann im Ranking ins Nirvana verbannt. Um das anders zu machen bräuchte es eben eine gemeinsame Infrastruktur statt zig X Tools die jeweils von anderen Leuten die nicht miteinander reden verwendet werden… Das umzubauen würde jedoch viel Geld kosten vermute ich denn dafür bräuchte man eigentlich vollzeit bezahlte Leute. Die wollten die Piraten aber von 10 Jahren als das noch gegangen wäre nicht weil man ja alles irgendwie ehrenamtlich und OpenSource (Freibier Mentalität) haben wollte. Tja, das fliegt der Partei jetzt um die Ohren da es eben unwahrscheinlich ist das man Leute findet die solche Aufgaben jahrelang unbezahlt übernehmen, sich dafür noch Trollen und Dissen lassen und das dann auch noch so gut machen wie eine Firma/Bezahltes Team…

    Proffessionalität hat halt in der Marktwirtschaft ihren Preis….

    1. Meine rede seit 2009 – nicht zig Kanäle und Tools, nicht zig Logos, nicht zig Webseiten. Und meine Rede seit 2015: Nicht so ultraviele KVs etc. am Leben erhalten bei denen dann zu wenige Aktiv sind die mit Formalfoo zu viel Zeit verbraten. Ein KV/wasauchimmer ist keine Pöstchengenerator!

  2. Die Piraten verpassen aufgrund von mangelnder IT Kompetenz auch Zukunftsthemen wie Blockchain, Bitcoin, NFTs…. Es ist einfach niemand da der diese Technologien versteht….

    1. Na ja, das würde ich jetzt nicht sagen. Die Kompetenz ist schon da. Leider wird sie nicht immer gehört.

      1. Naja, Bitcoin und NFTs werden ja schon kritisch gesehen (Stichwort SCAM) und sind Klimatechnisch eine Katastrophe, und nur weil Blockchain von vielen Unwissenden oder Marketingleuten (meist in Tateinheit) als Buzzword verwendet wird…

        Blockchain ist es nichts anderes als eine eine kontinuierlich erweiterbare Liste von Datensätzen in einzelnen Blöcken, im Prinzip nur eine dezentral geführte Kontobuchtechnologie. Das ist meist keine Lösung und oft total unnütz in dem von den Folienchampions genannten Kontexten, klingt aber so modern.

Comments are closed.