24. Mai 2024

Werkstätten des Grauens

Man erkennt den Wert einer Gesellschaft daran, wie sie mit den schwächsten ihrer Glieder verfährt. Gustav Heinemann dritter Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland Wenn das stimmt, und ich habe da keinen Zweifel, dann ist diese Republik nicht das Papier wert, auf den man Ihren Namen schreibt.

4 thoughts on “Werkstätten des Grauens

  1. Das so wenige in den 1. Arbeitsmarkt, gerne in gGmbH’s wechseln, mag auch daran liegen das weder Betreiber noch Mitarbeiter der WfBM ein Interesse daran haben, behinderte für diesen zu befähigen.

    Denn das würde ihre WfBM überflüssig machen und den eigenen Job kosten.

    Angeblich sinkt auch die Zahl der von Geburt an Behinderten aufgrund des med. Fortschrittes.

  2. Die Diskussion um Behindertenwerkstätten kommt mir irgendwie immer zu neoliberal geprägt vor.

    Inklusion mit der Brechstange, egal ob es Sinn ergibt oder die Person es will. Denn wie viele wollen überhaupt auf den 1. Arbeitsmarkt? Wie viele könnten auf dem 1. Arbeitsmarkt lange durchhalten?

    Das scheint irgendwie keinen Aktivisten, egal ob behindert oder nicht-behindert, zu interessieren.

    Darum hoffe ich sehr, dass die EU zur Vernunft kommt und die Werkstätten doch nicht abschaffen will.

    1. Da sie ja ganz offensichtlich fordern, dass die Werkstätten bleiben sollen, bedeutet das ja wohl, dass sie wissen, wie viele auf den 1. Arbeitsmarkt wollen bzw. können? Dann lassen Sie uns doch mal teilhaben an Ihrem Wissen!

Comments are closed.