27. Mai 2024

Fußballfans – die neuen Terroristen!

Eines davon ist das Verhältnis der Amerikaner zum Sport. Es ist völlig egal, welche Sportveranstaltung man sich ansieht. Praktisch in allen sieht man ganze Familien, sehr oft sogar mit Babys. Das geht nur, weil es da extrem friedlich zu geht. In Deutschland allerdings entscheidet neuerdings die Polizei, ob etwas friedlich ist oder nicht. Hier zeigt sich ganz klar, was an den Polizeigesetzen eben nicht funktioniert und wie man selbige missbrauchen kann.

1 thought on “Fußballfans – die neuen Terroristen!

  1. “Die Antwort darauf ist kinderleicht. Sie lautet ja. Solange wir aus Gier, Neid, Eifersucht oder verschmähter Liebe morden, werden wir die Polizei brauchen. Und ich befürchte, es wird noch das ein oder andere Jahrhundert vergehen, bis wir uns evolutionär so weiterentwickelt haben, dass solche Morde nicht mehr geschehen. Bis dahin ist Polizei zwingend erforderlich.”

    Der Fall Oury Jalloh war schlimm. Aber bei den Leuten, die “Fuck the Police”, “ACAB” oder “Defund the Police” blöken wäre ich schon gerne Mäuschen, wenn sie “die Bullen” dann doch mal brauchen.

    Maschinenpistole

    Im Bahnhof habe ich bei damit patroullierender Polizei dann doch eher Angst vor Querschlägern daraus als vor “Terroristen”. Unabhängig davon wie rational das klingt.

    Ich habe mit vielem, was so aus den USA zu uns überschwappt, meine Probleme.

    Ich zum Beispiel mit der Propaganda in US-Krimiserien, dass es ein Schuldeingeständnis darstelle, seine Bürgerrechte zu kennen. Achte mal darauf. Die Ermittler wollen häufig so verzweifelt Verdächtige von der Konsultation eines Anwalts abhalten wie Hausanker in ihren TV-Spots reiche Rentner davon abhalten will, mit ihren erwachsenen Kindern zu sprechen.

Comments are closed.