15. April 2024

Interview zum Thema Iran, Mullahs und Außenpolitik in der Piratenpartei

Die Revolution im Iran ist, wie es aussieht, nur dann interessant, wenn diese aktuell und prominent in den Medien ist, sodass eine Selbstinszenierung möglich ist.

5 thoughts on “Interview zum Thema Iran, Mullahs und Außenpolitik in der Piratenpartei

  1. Die Piratenpartei in Deutschland braucht endlich wieder ein Sozial Liberales und Menschenrechtsorientiertes Grundgerüst….

    Das ganze Gestresse mit irgendwelchen ANTIFA Themen und Linksradikal Ideologie Fahnen bringt uns nix. Es ist inhaltlich hohl und leer, bringt uns auch keine Wähler. Gerade in Zeiten wie diesen wäre doch eine klare Aufstellung für internationale Menschenrechte und Freiheit ein starkes Zeichen gegen den Populismus und zunehmenden Autokratismus. Mit Inhalten kann man auch Menschen überzeugen dauerhaft mit zu machen und aktiv zu werden. Auch natürlich Menschen aus dem Iran die sich hier eine andere Politik für die Revolution wünschen.

    Mal ab davon. Hinter Linken und Rechten Ideologien verbirgt sich für gewöhnlich nichts weiter als ein zynischer Anspruch auf Durchsetzung eigener Macht. Ideologie ist da lediglich ein Vehikel um alle auf Einheitslinie zu bringen. Deshalb zensieren ja auch Autokraten gerne um die Konformität herzustellen welche das Machtzentrum braucht um zu herrschen. Das gilt für die Mullahs genau so wie für Putin oder die Kommunistische Partei Chinas.

    Das der jetzige Bundesvorstand die Flaschenpost zensieren wollte (Zum Glück Fehlgeschlagen) und das Piraten Forum nun Kaputt zensiert wird. Zeigt, hinter der vermeintlich Linken Ideologie verbirgt sich ein höhnischer Anspruch auf totale Machtausübung. Deshalb gilt für mich, lieber Liberal als Links.

    1. Aber die Piratenpartei war doch schon immer eine Linke Antikapitalistische Antifa Partei. Also, ich frag mich, woher die ganzen alten weißen Männer kommen die das jetzt irgendwie anders sehen.

      Echte Pirat*innen sind und waren immer Antifa !

      1. Wir waren immer Antifaschisten – aber nicht die Antifaschistische Aktion. Das sind zwei paar Schuhe, wobei es bei ersteren meist ein paar Schuhe sind und bei letzteren zu oft zwei linke Stiefel.

Comments are closed.