23. Mai 2024

Open-Source in Schulen: Die bessere und klügere Lösung

Unser Gastartikel beschäftigt sich mit der Problematik der quasi Monopolstellung von Microsoft Office 365 an unseren Schulen und nennt einige gute Argumente, warum Open-Source-Lösungen klüger sind. Unter anderem ...

5 thoughts on “Open-Source in Schulen: Die bessere und klügere Lösung

  1. Blöd, dass die Kompatibilität freier Officesuiten mit den Microsoftformaten unterirdisch ist. Damit kommt nur das proprietäre SoftMaker Office in Frage.

    1. Das kommt darauf an, LibreOffice ist zu Microsoft Office kompatibel. Sie können Dokumente aus MS Office ohne Rückfrage in LibreOffice öffnen sowie in Libre Office erstellte Dokumente in den Dateiformaten von Microsoft Office speichern. Selbiges gilt für Open Office.

      Einige Formatierungen, Rechenfunktionen und Gestaltungsmöglichkeiten werden in Libre Office und MS Office unterschiedlich gehandhabt oder nicht unterstützt. Das macht beim Austausch komplexer Dokumente eine gewisse Nachbearbeitung erforderlich, etwa fürs Nachformatieren. Gut: Die meisten alltäglichen Standarddokumente wie Briefe, Berichte, Haushaltspläne oder Inventarlisten kommen ohne Nachbearbeitung aus.

      Für den privaten Gebrauch gibt es da keine Problem, und selbst im “normalen” Bürobetrieb klappt das.

  2. Eigenschaften wie “das Beste” oder “das Klügere” waren noch nie wichtige Kriterien – zumindest nicht, was die Schulen angeht.
    Was erwarten sie von einem System in dem jeder Kultusminister/in zu allererst seine Duftmarke im Schulsystem hinterlässt ?
    Ob sinnvoll oder nicht.

    Hinzu kommt, dass die Kultusministerien eher den Ruf von Abstellkammern für abgehalfterte Polits haben oder bestenfalls als Aufwärmpöstchen für “Newbies” auf der Regierungsbank herhalten müssen.

    Dass unsere Zukunft im Schulsystem beginnt ist indes allen klar – aber es juckt keine(n) “da oben”.

    Und das Thema ständig auf irgendwelche Kompatibilitätsfragen zu reduzieren wird natürlich vom Marktführer inittiiert.
    Dabei wäre ein Leichtes diese Kompatibilität in das Pflchtenheft bei allen öffentlichen Ausschreibungen zu packen. Natürlich pönalebewehrt. Aber selbst dazu sind diese Versager unfähig. Unfähig bis ins Mark.

    Und der Wähler hat die Schnauze davon voll – und wählt allzuoft nach Alfabet, nicht nach Verstand.

  3. die entscheidungsträger in den schulen haben wegen corona kaum zeit für politische philosophie, suchen aber ganz konkret ansprechpartner für praktische fragen.

    und zwar jetzt.

    .~.

  4. Nach einem Beitrag im ÖR-TV bezüglich Schule/Corona/Digitalisierung hat es mich aus der Fassung gehauen – und dabei hatte ich sie bereits vergrößert…Apple…Microsoft…Samsung…strecken ihre Finger in unser Bildungssystem und es empfängt sie mit offenen Armeen (teils verständlicher Weise, für mich)…z.B. macht es Apple richtig, denke ich, mit Schulungen zu Programmen mit abschließendem Zertifikat und “Prüfung?” – einerseits kompetenzausstrahlend und andererseits Selbstwertstärkung/Persönlichkeitsentwicklung, was ja besonders bei Schülern mit im Fokus steht 🙂

    Ich sehe drei Akteure die sich auf ihre Aufgabe statt Sympathien oder sonstiges konzentrieren sollen : Schulinstanz, Politik allg. und Kultusministerium) und IT-Fachleute statt “Jünger” von z.B. Apple oder Microsoft.

    Die DSGVO ist, in meinen Augen, der rote Teppich für OS-Software und “Wolkenspeicher” in der BRD mit vermutlich voll kontrollierbarem Datenschutz aus – …vermutlich…, weil ich lediglich Linux-Anwender bin.

    Zwei Dinge noch:
    An die Piratenpartei: Als ehemaliger Wähler hatte ich mehr erwartet und hoffe, dass jetzt eure Zeit kommt, wo ihr doch jung und technikvertraut seid – Zeit zum Mitmischen 🙂

    An OS-Anhänger und Fachleute: Ihr, die überzeugten und fähigen mit Idealen im Gepäck – akzeptiert, dass “Klickibunti” ein guter Interface-Kompromiss ist für viele Menschen zwischen verbaler und -kognitiver Kommunikation und … weiterhin gutes Gelingen – Apple bietet wohl genau das an und deckt die Sorgen ab, die in z.B. Schulen bestehen…da muss doch was gehen mit OS! 🙂

Comments are closed.