27. Mai 2024

Mitgliederschwund und politische Arbeit

Wie ich im Laufe der Zeit in der Partei lernen musste, geht das genaugenommen viel einfacher. Man muss nur Politik machen.

4 thoughts on “Mitgliederschwund und politische Arbeit

  1. Dieser BUVO ist kein Buvo as a Service sonsern in Buvo as a Saboteur!!!!!

    Da präsentieren sich BUVO Mitglieder absichtlich als Anarchisten, aber handeln dann autoritär wie Bonsai Stalinisten.

    Dann stellen die sich auf CSDs, aber posten danach Che Guevara Propaganda. Wohl wissend das Che in Kuba Konzentrationlager und Morde an Queeren Menschen organisiert hat.

    Ich denke, dieser BUVO will die Partei zerstören. Ein Partei Ausschlussverfahren gegen diese Leute wäre richtig und wichtig.

    Alle echten Piraten müssen nun zum nächsten Bundesparteitag kommen und diese Leute abwählen. Da müssen wir die Partei retten damit Sie nicht von diesen Ubooten übernommen und zerstört wird.

  2. Ich hab die erste Bildungsdemo die den Namen verdient seit 15 Jahren organisiert. Aber klar die politische Arbeit steht still.

    Aber klar bulb blub Ich bin ein U-Boot. Ich denke jeder geht mit Zielen in die Politik.

  3. Mitgliederschwund kommt auch daher das es zu viel politische Korrektheit bei den Piraten gibt. Wer nicht woke ist wird gecancelt oder in irgendeine Ecke gestellt. Basisdemokratie geht halt nur wenn nicht von vorne herein nur eine einzelne Richtung erlaubt ist sondern viele Ideen diskutiert werden können.

    Der Linksrutsch hat den Piraten nicht gut getan.

Comments are closed.