9. Dezember 2023

Ohne Moos nix los……Teil 2

Alleine diese 4 Parteien haben also 54 Millionen € für den Wahlkampf ausgegeben. Und wir? Die Summe ist so klein, dass es sich nicht lohnt, darüber zu reden.

3 thoughts on “Ohne Moos nix los……Teil 2

  1. Wenn dem so wäre, dann könnte man auch einfach mit Politik aufhören und brauche gar nicht erst damit anfangen, etwas zu bewegen bzw zu verändern, weil Geld regiere die Welt.

    Ja, vielleicht verschwende ich tatsächlich nur Geld und Zeit in Politik.

  2. Mein Problem mit den Piraten (Deshalb bin ich jetzt dieses Wochenende auch ausgetreten) ist das einfach zu wenig Klartext kommuniziert wird.
    Da ist einfach keine Unterscheidung mehr von den etablierten vorhanden (wenn man mal das ganz bisschen Internetpolitik außen vorlässt).

    Früher waren Piraten rebellisch, Stichwort: “Transparenz statt Korruption”…. Heute sind die Pressemitteilung alle leider zunehmend lieb, brav nett und angepasst. Kaum mehr jemand wo Klartext redet. Dabei gäbe es Stylevorlagen genug, Stichwort. Panama Papers, Russische Oligarchen die Geld verstecken usw alles Themen bei denen man sich Transparenz sehr wünschen würde. Aber thematisch kommt da nix, man macht lieber einen auf “politische Mitte”…. bloß nirgends anstoßen und die heiklen Themen umschiffen. Aber eine Partei die immer weniger Klartext kommuniziert, da wird es eben immer schwieriger sich etwas darunter vorzustellen.

    Sorry, da würdet ihr auch mit 20 Millionen Wahlkampf Budget nicht weit kommen. Wer etablierte Politik will kann auch SPD/CDU wählen, wer rebellische Reformpolitik Politik will wird Piraten so wie diese sich derzeit geben eher nicht wählen, unabhängig vom Wahlbudget. Ihr habt euch also genau dahin manövriert wo es eben keine echten Alleinstellungsmerkmale und somit auch keine echten Wählerschichten als Zielgruppe mehr gibt. Das ist sehr schade !!!

    1. Mit dem Klartext reden ist das so eine Sache. Um gewählt zu werden, genügt es nicht, Klartext zu reden oder den Finger in die Wunde zu legen. Man sollte auch Lösungen haben. Ich hingegen schreibe eine Kolumne. Von mir erwartet man, dass ich Klartext rede. Und anders als bei einer Wahl muss ich nicht unbedingt Lösungen präsentieren. Bei mir genügt es, wenn ich anderen aufzeige, dass etwas falsch läuft. Denn dann können diese anderen (eventuell) ja etwas ändern. Eine Partei definiert sich nicht über PMs. Eine Partei definiert sich über Ihr Wahlprogramm und über die, die dieses und die Partei nach außen hin vertreten. Ich persönlich finde, dass es “Sprücheklopfer” in der Politik schon genug gibt.

Comments are closed.